Archive | Juli 2012

Stadtentwicklung 2.0

Diejenigen von euch, die schon länger in Hamburg wohnen kennen noch den Park Fiction Planungscontainer. Der stand dort eine gefühlte Ewigkeit. So viele tolle Ideen wurden gesammelt, ich dachte das wird nie realisiert, unrealistisch. Und heute macht selbst der Bezirk mit dem Park Werbung.

Währe er kein Kunst (Documenta) Projekt gewesen, währe er wohl Heute auch noch fiktion.
Bürgerbeteiligung war vor 15 Jahren noch seltener als Heute. Und wie können wir es Heute besser machen?
Deshalb musste ich an Parkfiktion denken. Dieser Planungscontainer stand wie ein Beteiligungsdenkmal. Und das Ergebnis war fantastisch.

Weshalb macht man es nicht immer so? Sobald etwas bauliches im Kiez angedacht wird, stellt man den Bürgern einen Planungscontainer an den Ort. Alle sehen offentsichtlich, dass sich etwas ändern wird und können sich Informieren und einbringen. Wenn wir diese Container vernetzen, können wir ein Planungscontainer-Archiv anlegen. Stadtplaner müssen sozial aktiver werden, und die Container betreuen. Lokale Gruppen hätten ein temporäres Büro.

Es ist solch ein einfacher und direkter Weg der Bürgerbeteiligung.

Advertisements

Neu Pirat

Hallo Piraten,

jup, ich bin ein Neuer, und verfolge auch die Debatte über die neuen Piraten.
Das ist ja schon ganz schön angeheizt, ich schreib euch einmal wie ich es erfahre.

Ich bin seit…ca. 4 Monaten bei den Piraten in Hamburg, Ich werde auch in einem Jahr nicht genau wissen, wann ich eingetreten bin. Das ist so unwichtig, genau so wie die Mitglieds Ausweisnummer. Bei mir kommt auch gar keine Aufgeregtheit an. Die alt Piraten haben eine gute Ruhe. Kein Wunder, bei soviel Piraten Rotation, die Aktiven sind wohl in der Minderheit. Ich kenne dieses aus anderen Sozialen Projekten, ein wenig chaotisch aber ein gemeinsames Ziel. Und damit erfolgreich.

Ich persönlich Habe vertrauen in die jetzige alt Piraten Crew. Währe doch unpassend? ich muss mich doch Ersteinmal auskennen, das braucht Zeit. Wir Bohren doch dicke Bretter, alle gemeinsam. Spannender finde ich das gesunde Chaos, es ist eine Art Nerd Piraten Schutzschild.

Wenn wir langfristig unsere jetzigen Programme verfolgen, können wir großes erreichen.
Wir fangen doch gerade erst an.Und es läuft, wir wachsen. Ja, ganz schön schnell, so what? Unsere Ziele gefallen vielen, perfekt.
Und alle müssen Verständnis dafür haben, dass wir jetzt erst richtig loslegen.
Halt das „Klarmachen“ zum Ändern ist nun angesagt.

Ich bin ein langzeit Pirat
yoo

Demokratieupdate

Es regnet, eigentlich wollte ich meinen alten Möbeltransporter weiter umbauen. Da hat es mir gerade Freude gemacht eine „optimisten mail“ in die ML einzuspielen.
Dabei viel mir auf, wie viele bei uns, vielleicht durch die letzten Erfolge durch den Wind sind.
Viele neu Piraten, seltsame Presse und intensive, interne Disharmonien.

Ich muss gleich vorweg schreiben, als ich vor c.a. 4 Monaten Pirat wurde, bin ich als erstes den Kegelklub beigetreten. Hier gibt es am meisten Disharmonien. Ich glaube viele unter uns vergessen wie lange ein nachhaltiger, gesellschaftlicher Wandel dauern wird.
Wir kommen aus einer Jahrtausend alten Gesellschaft, unser kollektives Verhalten zu hinterfragen ist so jung. Und es hat so viel Potential. 200.000 Jahre sind wir Homo sapiens auf diesen Planeten, seit 12.000 Jahren gibt es kleine Städte. Seit 30 Jahren ist die Sklaverei erst aus allen Gesetzetexten der Welt verschwunden.Wir können noch garnicht „post“ von irgentetwas sein. Wir stecken noch zu sehr in einer heroischen Gesellschaft.

Und nun kommen wir, Menschen die ein neuen Lösungsweg in das gesellschaftliche Miteinander bringen wollen. Die alten Parteien haben vergessen die Demokratie weiter zu Entwickeln, wie ein altes ungepatchtes OS, dabei war das Bios(GG) doch so schön. Um der Demokratie ein Update zu verschaffen, benötigen wir die Bürger. Sie müssen unser Ziel kennen, und wir müssen Ihnen vermitteln, das unser Ziel der Weg ist. Analog hierzu das Antivierenprogramm, das bei Fund fragt „Nach einer Lösung suchen?“

hier ein Teil meiner oben erwähnten Mail:

Die Bürger erkennen sehr gut, wie wichtig die Gesellschaftlicheteilhabe ist.
Und dieses Bewusstsein wächst.
Wir haben aktuell die Aufgabe einen neuen Weg zu zeigen.
Wichtige Themen werden nun mehr in den Fokus gerückt.
Medien und der Rest wird dort nur die Nachfrage decken wollen.
Schauen wir uns doch den Wirbel um Wulff an, ein shitsorm der Empörung.

Das BGE fügt sich in unser humanistesches Piratenselbstverständniss.
Wir sind wohl die einzige zukunfts Partei Deutschlands geworden.
Wir können den Bürgern einen Weg zu mehr freiheit und gerechtigkeit weisen.
(Das GG fängt doch so gut an;)

Ein Blog Zitat:
„Politik dauert lange. Politik bedeutet, etwas als richtig zu erkennen und die nächsten 20 Jahre dasselbe zu erzählen, bis es sich durchsetzt. Politik ist das Bohren dicker Bretter und ja, für Internetjunkies wie mich ist das auch schwer zu ertragen. “
http://benjamin-siggel.eu/2012/06/28/die-hall-of-fame-und-die-gruft-der-unseriosen-argumente/

Ja es wird einweing dauern, wir können nichts anderes machen, als es den Bürgern schmackhaft zu machen.
Und es fängt jetzt ja erst richtig an, die Bürger sollten den prozess des Demokratieupdates verstehen.
Wir können ja nicht zaubern.

Also kein Grund um es pessimistisch zu sehen!
Es wird spass bringen alles zu hinterfragen…piratig

uasy
lg
yoo

Harz4, der Rest und Europa

Ihr kennt das bestimmt auch, wenn man am Tag Dinge ließt, und diese sich selbstständig im Kopf verknüpfen.
In der Bahn habe ich vorhin den FAZ Artikel von J. Ponader gelesen, großartig. Und nun springt mir zu Hause die EU Politik und Merkel auf den Bildschirm, ähmja.

Spannend, beide handeln über den selben Effekt, unsere Gesellschaft lebt in einem Kasten ähnlichen System. Zugegeben, nicht so plump wie in Indien, doch auch nicht so unähnlich.

Hier ein leicht gewagtes Gleichnis:

  1. Paria (Die Unberührbaren)

    Das ist mir letztes Jahr erst richtig aufgefallen. In der Gastronomie, dem Gebäudereinigungsbereich und der Bauwirtschaft arbeiten viele illegal arbeitende Menschen. Alle haben sie Angst vor dem Staat, ja beinahe könnte man schreiben, vor unserer Gesellschaft. Sie sind systematisch ausgeschlossen. Die Unsichtbaren!

  2. Shudras (Handwerker, Pachtbauern, Tagelöhner)

    Unsere prekär lebenden Sozialschmarotzer. Ja, so spricht die Presse, doch Moment, wie viele betrügen?
    11 % Prozent der eingeleiteten Bußgeldverfahren, im Jahre 2011. Dazu kommt das dieses nur die Fälle sind in denen Verdacht bestand. Die Bundesagentur für Arbeit ist inzwischen wohl ganz gut am durchleuchten, von Millionen an Bürgern. Eine eindeutige Abgrenzung zum Reste der Gesellschaft. Sie werden verachtet. Die Unwürdigen.

  3. Vaishyas (Händler, Kaufleute, Grundbesitzer, Landwirte)

    Unsere liebe Mittelschicht, sie glauben an den Staat. Sind es aber noch nicht gewöhnt mehr Beteiligung einzufordern. Jede Veränderung könnte ihren Sozialenstatus bedrohen. Angst wird mehr den je verbreitet. Die Ängstlichen.

  4. Kshatriyas (Krieger und Fürsten, höhere Beamte)

    Ab hier wird es mir zu schwurbelig, Ihr könnt euch ja euren Teil denken.

  5. Brahmanen (intellektuelle Elite, Ausleger heiliger Schriften (Veda), Priester)

Die Übergänge werden ab der Mittelschicht verwaschener, zum Glück. Doch die Kette funktioniert, jede ‚Kaste‘ macht die nächst niedrigere zum Sündenbock. Wenn unsere deutsche Politik die Zielsetzung des Grundgesetzes wahrhaft verfolgen würde, dürften wir dieses doch nicht mehr in diesen Ausmaßen sehen? Wie gehen wir den Heutzutage mit der Menschenwürde um?

Und Europa, ja lustig nicht wahr, die schwachen Staaten sind unsere Sündenböcke.Wie können wir den Bürgern vermitteln, dass dieses nie gut endete?

Währe ein Wandel nicht für ganz Europa an der Zeit? Wir müssen uns als Menschen vertrauen.Länder wie Griechenland könnten ein BGE gefahrlos einführen.Freier Informationsfluss lässt Wissen, Kultur und Gemeinschaft in Europa wachsen.Misst, nun bin ich schon wieder bei diesen rumutopieren gelandet, haha.

Also, weshalb ist es in unserer Gesellschaft so selbstverständlich Menschen unwürdig zu behandeln?
Und wollen wir dieses jetzt nicht ändern?