Imperatives Mandat in einer Liquid Democracy

Das Gate-Rotationsprinzip im Vorstand funktioniert soweit ja schon ganz gut. Dabei haben wir anscheinend einen gemeinsamen Nenner, der auch in einer zukünftigen, partizipatorischen und flüssigen Demokratie zu lösen ist.

Die natürliche Machtakkumulation und die Gestaltung des individuellen Privatlebens der Delegierten.

Durch eine zu jeder Zeit änderbare, dynamische Delegierung der Stimmen wird ein imperatives Mandat erzeugt, welches sich natürlich direkt auf die Delegierten auswirkt.
Person x investiert viel Zeit für einen gewissen Themenbereich, und bekommt Zuspruch über Delegierungen, seine Motivation steigt noch mehr Zeit zu investieren, was sich natürlich auch auf sein soziales Umfeld auswirkt. Peron x wird ein Superdelegierter. Aus verschiedensten Gründen können nun seine Delegationen von Heute auf Morgen entzogen werden. Dies ist in unserem Liquid Feedback so gewollt, und auch harmlos, doch was passiert wenn wir an eine zukünftige Liquid Democracy denken, wenn Abgeordnete mit solch einem flüssigen Mandat beauftragt werden, wie können diese planungssicher und unabhängig agieren?

In einer klassischen heroischen Gesellschaftsform wird solch eine Realisierung einer LD zu einem unlösbaren Problem, dieses zeigt ja auch die Verteufelung des imperativen Mandates.

Wir Piraten streben eine egalitäre Gesellschaftsform an, in dieser ist die Handlung, der Entscheidungsträger der Selbstlosigkeit verpflichtet.

Hier einmal ein kleines ethnologisches Beispiel dieser Gesellschaftsformen, anhand eines kleinen indigenen Volkes. In einer heroischen Ordnung verwaltet das Oberhaupt die materiellen Güter in seiner Unterkunft, und bindet auch seinen Ruhm an diese. In einer egalitären Ordnung verteilt das Oberhaupt die Güter um, und besitzt selbst am wenigsten, er ist ein Diplomat der Umverteilung, sein Ansehen beruht auf der Aufrechterhaltung des sozialen Friedens.

Wenn wir nun eine deliberative und partizipatorische Demokratie anstreben, müssen wir hierfür die Rahmenbedingungen schaffen. Deshalb sind Meinungsfindungs-Tools wie das ArgTool von StreetDog in meinen Augen wichtige Meilensteine in eine LD.

Die Technik entwickelt sich rasant, wir können jetzt so viel ermöglichen!
Unser Ziel und unsere Stärke ist die Aufzeigung der möglichen Utopien, und in diesem Zusammenhang sehe ich all unsere Gates. Wir können noch nicht so agieren, als ob wir alle Probleme schon gelöst haben, aber wir sehen das Potential der Post-Gesellschaftsstrukturen. Und solange wir dieses berücksichtigen, kann uns kein Gate wirklich schaden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: